Living in Portugal
Horta / Die, 12 28°C / 20°C

Über die aufenthaltserlaubnis für investitionstätigkeiten (Goldene Visa)

Was sind die Vorteile der Regelung der Aufenthaltserlaubnis für Investitionstätigkeiten (ARI)?
Als Gegenleistung für die in Portugal durchgeführte Investition kann der Inhaber der ARI:
  • In Portugal ohne ein Niederlassungsvisum einreisen.
  • In Portugal wohnen und arbeiten und gleichzeitig einen anderen Wohnsitz in einem anderen Land beibehalten.
  • Durch den Schengen-Raum reisen, ohne Visumspflicht.
  • Die Familienzusammenführung nutzen.
  • Die unbefristete Aufenthaltserlaubnis (nach 5 Jahren und gemäß den Bedingungen der geltenden Gesetzgebung) erlangen.
  • Die portugiesische Staatsangehörigkeit (nach 6 Jahren und gemäß den Bedingungen der geltenden Gesetzgebung) erlangen.
Wer kann die ARI-Regelung nutzen?
Alle Staatsangehörigen von Drittstaaten, die persönlich oder über eine in Portugal oder in einem anderen Staat der Europäischen Union gegründete Gesellschaft mit fester Niederlassung in Portugal eine Investitionstätigkeit ausüben und die in der geltenden Gesetzgebung vorgesehenen quantitativen und zeitlichen Voraussetzungen erfüllen.

Die ARI-Regelung gilt nicht für Bürger mit portugiesischer Staatsangehörigkeit, Staatsangehörige der Europäischen Union oder für Staatsangehörige des Europäischen Wirtschaftsraumes.

Immer, wenn die Investitionstätigkeit über eine Gesellschaft durchgeführt wird, wird dem ARI-Antragsteller nur der Anteil der Investition besteuert, der seinem Anteil am Stammkapital entspricht.

Die Voraussetzungen der ARI-Regelung können geändert werden, wobei die Änderung einer Voraussetzung zur neuen nicht länger als 3 Monate dauern soll.

Alle, die an einer ARI-Erlaubnis interessiert sind, müssen zusätzlich die folgenden erforderlichen Dokumente besitzen: 

  • Einen gültigen Reisepass.
  • Ein Schengen-Visum, wenn zutreffend, und außerdem muss der Antragsteller seine Situation beim Amt für Ausländer- und Grenzangelegenheiten (SEF) innerhalb von 90 Tagen ab seiner Einreise in Portugal regulieren.
  • Ein Führungszeugnis des Herkunftslandes oder des Landes, in dem der Antragsteller länger als ein Jahr wohnt.
  • Eine Erklärung, die genehmigt, das portugiesische Führungszeugnis einzusehen.
  • Eine aktualisierte Erklärung über Schuldenfreiheit, die von der Steuer- und Zollbehörde und vom Sozialamt ausgestellt wurde.
  • Eine eidesstattliche Erklärung, in der der Antragsteller bescheinigt, alle Voraussetzungen einer Investitionstätigkeit im nationalen Hoheitsgebiet zu erfüllen.
  • Nachweis der Gesundheitsversicherung.
  • Zahlungsbeleg der Untersuchungsgebühr für den ARI-Antrag.
Alle Dokumente, die nicht auf Portugiesisch oder Englisch geschrieben sind, müssen durch einen von der diplomatischen Stelle oder vom portugiesischen Konsulat des Herkunftslandes oder des Wohnsitzlandes des Investors anerkannten Übersetzer übersetzt, legalisiert und beglaubigt worden sein.

Gibt es Vermittler, die vom portugiesischen Staat zugelassen sind?
Nein. Der portugiesische Staat hat im guten Glauben weder portugiesische noch ausländische Vermittler für die Beantragung von ARI-Anträgen zugelassen.
Als Inhaber einer ARI, welche Familienangehörigen können die Regelung nutzen, wo kann ich die Familienzusammenführung beantragen, wann muss ich sie beantragen und wie viel kostet das?

Als herkömmliche Familienangehörige werden angesehen:

  • Ehepartner.
  • Minderjährige oder geschäftsunfähige volljährige Kinder in Obhut des Ehepaares oder bei einem der Ehepartner;
  • Minderjährige, die vom Antragsteller, falls dieser nicht verheiratet ist, vom Antragsteller oder Ehepartner, durch Entscheidung der zuständigen Behörde des Herkunftslandes adoptiert wurden, sofern das Gesetz dieses Landes den adoptierten Kindern die gleichen Rechte und Pflichten wie den leiblichen Kindern zugesteht und diese Entscheidung von Portugal anerkannt wird.
  • Volljährige Kinder, die noch beim Ehepaar oder bei einem der Ehepartner leben, die ledig sind und in einer Bildungseinrichtung in Portugal studieren.
  • Verwandte in gerader Linie und 1. Grades des Ansässigen oder des Ehepartners, sofern sie für diese verantwortlich sind.
  • Minderjährige Geschwister, die sich unter der Vormundschaft des Ansässigen, gemäß der Entscheidung der zuständigen Behörde im Herkunftsland, befinden und sofern diese Entscheidung in Portugal anerkannt wird.

Als Familienmitglieder in einer Lebensgemeinschaft werden angesehen:

  • Der Partner, der im nationalen Hoheitsgebiet oder außerhalb diesem mit dem ausländischen ansässigen Bürger eine nach dem Gesetz ordnungsgemäß nachgewiesene Lebensgemeinschaft führt.
  • Ledige Minderjährige oder geschäftsunfähige volljährige Kinder, einschließlich der adoptierten Kinder des Lebenspartners, sofern diese ihm rechtlich anvertraut wurden.
Der Familienzusammenführung muss bei der Regionalabteilung für Ausländer- und Grenzangelegenheiten des Wohngebiets beantragt werden.

Der Antrag auf Familienzusammenführung kann zusammen mit dem Antrag auf Erteilung der ARI oder zu einem späteren Zeitpunkt, je nach Ermessen des Investors, durchgeführt werden. Aber dieser Antrag ist immer mit der Entscheidung über den Antrag auf ARI verbunden.

Welches Steuersystem wird in Portugal angewendet?
Die Vereinbarkeit der ARI-Regelung mit dem portugiesischen Steuersystem hängt von den individuellen Verhältnissen des Antragstellers ab und muss Gegenstand einer spezifischen Analyse durch spezialisierte und ordnungsgemäß für diesen Zweck zugelassene Berater und/oder durch portugiesische Steuerbehörden sein.
Governo de Portugal